Medien für die PraxisMedien für die Praxis

Gottesdienst-Ideen mit Konzept

Sie bereiten Kinder- und Jugendgottesdienste vor?

„Familien- und Jugendgottesdienste“ - kreative Ideen zur Gottesdienst-Vorbereitung mit Konzept:

Anschauliche Sprache
wer Familien-, Kleinkinder-, Schul- oder Jugendgottesdienste vorbereitet, weiß, wie wichtig nicht nur die jeweils richtige (An)-Sprache für die Kinder und Jugendlichen ist, sondern auch anschauliche Beispiele. Unsere Gottesdienste beziehen alle Sinne ein. Sie arbeiten mit Bildern, Spielen, Tänzen, Gesängen, Symbolen u.a. – und begleiten so die Kinder auf Gott zu.

Lebensnahe Glaubenszeugnisse
Diese Frage stellt sich nicht erst religions- und kirchenkritischen Jugendlichen. Auch Kinder im Vorschulalter wollen in ihrer Situation angesprochen werden. Und das leisten unsere Gottesdienstvorschläge: Sie stellen aktuelle Bezüge her, zeigen auf, wie der Glaube unser Leben verändern kann. Sie zeigen den Glauben als Lebenskonzept mit Problemlösungskompetenz und ermutigen die Gottesdienstleiter zu persönlichem Glaubenszeugnis.

Gemeinschaft stiften und Gott feiern
Gottesdienste wollen nicht belehren, sondern Gemeinschaft vor Gott stiften und feiern. Das gilt, auch wenn Kinder und Jugendlichen noch nicht so viel über Gott wissen können wie Erwachsene. Unsere Familien- und Jugendgottesdienste passen sich dem Wissensstand und den Ausdrucksmöglichkeiten von Kindern an. Wir gestalten Feiern, keine Unterrichtsstunden - und Feiern sind immer eine Sache der Gemeinschaft. Zusammen etwas für Gott tun: Das ist eine kreative Herausforderung, der sich unsere Gottesdienst-AutorInnen immer wieder neu stellen.

bibelfest und liturgiesicher
Wir richten uns weitgehend nach dem katholischen Kirchenjahr und gestalten die Feiern nach den Vorgaben der katholischen Liturgie für Kinder. Die liturgischen Abläufe können deshalb auch von Anfängern sicher beherrscht werden. Zur Überleitung zu den jeweiligen liturgischen Textteilen erhalten Sie Textvorschläge, die den Gottesdienst als ganzes zu einer konzeptionellen Einheit formt. 

Unsere Autoren kommen aus der Gemeindepraxis und richten ihre Kernaussagen nach den Tagesevangelien aus. 

Inspiration zu persönlichem Gebet
Gottesdienste wollen ermutigen, auch persönlich zu beten. Die Kinder und Jugendlichen sind im Gottesdienst die Akteure, nicht die Konsumenten, auch dort, wo sie scheinbar bloß zuhören dürfen. So will es die Liturgiekonstitution des 2. Vatikanum. Unsere Autoren beleben in ihren Gottesdienstmodellen die Beziehung zwischen Gott und den Kindern durch aktive Teilhabe, die Wertschätzung des Glaubensgeheimnisses und regelmäßige, meditative Impulse.

Gebrauchsfertig und flexibel veränderbar
Sie bekommen jährlich 11 Hefte mit jeweils 5 Gottesdienstmodellen, die gebrauchsfertig vorliegen. Dennoch schränkt dieser „Fertiggottesdienst“-Charakter kreative Köpfe nicht in ihrer Freiheit ein. Greifen Sie einzelne Ideen auf und bearbeiten Sie unsereTexte mithilfe der CD-Rom für ihren Bedarf.
So wird daraus ihr ganz persönlicher Familiengottesdienst.

Steigen Sie gern ein in das Abonnement und genießen Sie die Vorzüge einer aktuellen, lebensnahen Verkündigungspraxis.

 

Sie wollen mehr erfahren, wie Familien- und Jugendgottesdienste arbeitet und welche Ziele wir verfolgen? Dann hören Sie in die Sendung "Gottesdienste für Kinder" vom 10. Juni 2015 des Domradio im Erzbistum Köln hinein.